Die Branche votiert für HEALTH DATA OFFICE zur Sicherung der digitalen Krankenhauszukunft

Jährlich wählt die Brancheninitiative Entscheiderfabrik die fünf Schlüsselthemen der Gesundheits-IT. Aus jeweils zwölf Einreichungen wurden seit 2019 DMI Projekte unter die Gewinner gekürt. Diese Trilogie ist eine Erfolgsgeschichte des gemeinsa-men Engagements mit motivierten Partnern. Sie zeigt: Mit der Plattforminitiative HEALTH DATA OFFICE und dem Leistungsportfolio Archivar 4.0 erfüllt der Archivierungsspezialist und IT-Anbieter herausragende Anforderungen an die Gesundheits-IT ... aktuell insbesondere im Kontext des KHZG.

Die Entscheiderfabrik bringt Vertreter von Krankenhäusern und der Industrie sowie Berater zusammen. In Projektgruppen erarbeiten sie praxisnahe, zukunftsrobuste Themen in einer einjährigen Erprobungsphase – ohne Investitionsrisiko für die Krankenhäuser. Am Ende des Projektzyklus erfolgt die Ergebnisbewertung durch die Initiative.

Dass sich zum dritten Mal in Folge die Jury für ein Projekt von DMI entschied, unterstreicht die Marktrelevanz der strategischen Ziele des Unternehmens und seiner Plattforminitiative. Das HEALTH DATA OFFICE (HDO) ermöglicht es Krankenhäusern, die Gegenwarts- und Zukunfts-Anforderungen an die Gesundheits-IT zu meistern – Informationssicherheit, Kommunikationsfähigkeit, Prozessoptimierung und Wissensgenerierung.

Erfolgsstarke Entwicklungsarbeit

Seit 2019 arbeitet DMI erfolgreich in einer Projektgruppe mit Krankenhäusern unterschiedlicher Größe zusammen – der AMEOS Gruppe, der Universitätsmedizin Mannheim, St. Vincenz Paderborn, den Vestischen Caritas Kliniken Datteln – sowie dem Beratungshaus promedtheus AG. Die Projekte starteten mit einem Lasten- und Pflichtenheft. Im vergangenen Februar erhielt das Team dann einen weiteren Pokal für den Abschluss des Proof of Concept; auf derselben Veranstaltung stimmten die Teilnehmer für die reale Lösungsumsetzung als neues Projekt.

„Zukunftweisende Projekte in der Entscheiderfabrik zeigen, dass diese Partnerschaft tragfähig ist“, erklärt Katrin Berger, Projektleitung AMEOS Gruppe. „Qualität, Patientensicherheit, Wirtschaftlichkeit sowie die Vernetzung der Behandlung mit dem Patienten im Mittelpunkt: Das sind herausragende Ziele der Digitalisierung. Die AMEOS Gruppe geht diesen Weg mit starken strategischen Partnern wie DMI.“

Herzstück ist die konsolidierte digitale Patientenakte

Die herausragende Rolle spielen dabei die konsolidierte digitale Patientenakte und die Archivierungsarchitektur auf Basis der Prozess-Standards von IHE (Integrating the Healthcare Enterprise). Intelligent gescannte und qualifizierte Papierakten werden hierbei mit elektronisch erstellten Dokumenten kombiniert und verkehrsfähig sowie revisionssicher zur Verfügung gestellt. Übergeordnete Informationen – „Metadaten“ – machen die Akten für eine Verwendung in administrativen und klinischen Prozessen noch aussagestärker. Interoperabilität sowie die Integration neuer Datenquellen gewährleistet der internationale Standard FHIR (Fast Healthcare Interoperability Resources).

Technische Kommunikationsfähigkeit ist ein Kernziel

HDO schafft die Voraussetzungen für Mehrwert-Services wie die Anbindung an die Telematikinfrastruktur – Kernaspekte des Entscheiderfabrik-Projekts 2021. Ein Bei- spiel hierfür ist die ePA (elektronische Patientenakte laut § 291a SGB V). Sie bildet eines der Werkzeuge, mit denen der Gesetzgeber einen verstärkten Einbezug der Patienten in die Versorgung herstellen will. Seit Januar müssen gesetzliche Versicherer sie ihren Mitgliedern und Versicherten verfügbar machen; Leistungserbringer sind zur Einspeisung der Daten zu ihren Patientenfällen verpflichtet. Als weitere Anwendung soll KIM („Kommunikation im Medizinwesen“) die Kommunikation mit allen Leistungserbringern ermöglichen.

Im Video präsentiert die Projektgruppe mit Jürgen Bosk, Geschäftsentwicklung DMI, das aktuelle Projekt und die für dieses Jahr anstehenden Entwicklungsschritte. Berger freut sich: „Mit HDO stellt sich die AMEOS Gruppe robust für solche heutigen und künftigen Anforderungen auf. Wir sind zuversichtlich, dass wir im Februar 2022 erneut einen Pokal erhalten – diesmal für die praktische Umsetzung der Anbindung an die Telematikinfrastruktur mit ePA und KIM!“.

Über die Entscheiderfabrik

Die Brancheninitiatve Entscheiderfabrik bringt seit 2006 deutschlandweit Kliniken, Verbände und Industrieunternehmen der Health-IT zusammen. Dabei ist ihr Ziel, richtungsweisende Schritte zur digitalen Transformation für den Klinikerfolg praxisnah herauszustellen und mitzugestalten.