Springen Sie zur Hauptnavigation

Springen Sie zum Hauptinhalt



Logo und Suche, Navigation Dauerpunkte


Logo DMI

Hauptnavigation 1. Ebene



Hauptnavigation 2. Ebene



Hauptinhalt


23.06.2015

Musik verbindet und verleiht Lebensmut – auch wenn „alles anders“ wird

Abschlusskonzert der Fighting Spirits Komm-Mit Tour in Nordhorn

In das beindruckende Ambiente des Klosters Frenswegen hatten die Fighting Spirits zu ihrem letzten Konzert der 2015er „Komm-Mit“-Tour eingeladen. Die Stadt Nordhorn – Heimat des Bandleaders und Ergotherapeuten Frank Gottschalk, der dieses Musikprojekt vor über vier Jahren ins Leben rief – war schon im letzten Jahr Schauplatz eines Musik-Events der krebskranken Kinder und Jugendlichen. Doch nicht nur der Bekanntenkreis des „Bossi“, wie Frank liebevoll genannt wird, auch andere ortsansässige und aus verschiedenen Bundesländern angereiste Fans, erlebten erneut einen Abend mit starken Emotionen – angesteckt durch die unbändige Lebensfreude und Kraft der Spirits.

Persönlich und nah

Das sehr persönliche Konzert war Alina gewidmet – einem „Spirit“ der ersten Stunde, die erst wenige Tage vorher den jahrelangen Kampf gegen den Krebs verloren hatte. Sie hatte es trotz eigener schwerster Krankheit geschafft, optimistisch in die Zukunft zu sehen und schaffte es immer wieder, auch andere zu ermutigen und zu begeistern.
Alinas Angehörige, selbst aktive Spirits, zeigten durch ihre Teilnahme trotz ihrer Trauer, dass sie das zentrale Anliegen dieses Projekts im Herzen tragen: Musik verbindet, Musik macht Mut und schenkt Momente intensiven Glücks – durch das Musikmachen im Team gelingt es, auch in schweren Stunden darauf zu vertrauen, dass es immer weiter geht. So fasste Frank am Ende zusammen, wieso er sich mit aller Kraft für dieses Projekt einsetzt: „Die Zeit meiner Patienten nach der Krankheit zu erleben ist das größte Glück für mich.“ Viele Erkrankte hat er während der Behandlung auf der Onkologie begleitet, eingeladen, bestärkt und beispielsweise mit Kleinigkeiten des Alltags erfreut – wie er mit einem Blick auf die stimmstarke Christina, die am heutigen Abend viele Soli singt, lächelnd erklärte.

Songs und Lesungen – ein abwechslungsreicher Mix

Die Kinder und Jugendlichen erarbeiten in Workshops eigene Texte und Melodien. Songs wie der Titelsong „Komm-mit“ oder „Hin zum Glück“ stammen aus eigener Produktion. Ebenso werden Lieder gecovert und über persönliche Lesungen mit der eigenen Situation verbunden. „Wolke 7“ ist Christians Lied, er würde „seinem Arzt so gern bei einem Spaziergang zeigen, dass er wieder gehen kann“ – entgegen dessen damaliger Diagnose. „Alles anders“ zeigt auf, wie sehr die Jugendlichen Normalität wünschen, wenn alles aus den Fugen gerät. Sie haben gelernt, den Alltag wertzuschätzen, da sie erfahren haben, wie schnell das eigene Leben bedroht sein kann.
Auch Gäste bereicherten das Programm: Mischa Züwering von der Music Academy hatte tagsüber noch ein Lied neu arrangiert und sang in Erinnerung an eine gute Freundin, die leider auch viel zu früh gehen musste: „Der Kreislauf des Lebens geht weiter. Was bleibt ist Liebe – unendliche Liebe, durch Deine Liebe bleibst du da“.
Ein anderer Spirit, heute wegen einer Abiturfeier verhindert, grüßte die Konzertveranstalter aus der Ferne mit dem Spruch: „Wir alle sind Engel mit einem Flügel. Wir müssen einander umarmen, damit wir fliegen können“. Diesen Zusammenhalt und die Gemeinschaft der Jugendlichen spürt jeder Zuhörer; sie sind füreinander da – und so vermitteln sie es auch in ihrer Musik, beispielsweise mit „Mercy“ und „Ich liebe dieses Leben.“

... es geht immer weiter

So endete das Konzert mit einem stillen Moment in Gedenken an die, die nicht mehr dabei sein können: Die Zuschauer hielten brennende Kerzen in den Händen. Diese Windlichter, persönlich bemalt und beschrieben, dekorierten jeden Platz bereits zu Konzertbeginn und durften als Andenken mit nach Hause genommen werden. Auch über die gegen Spende erhältliche CD klingen Musik und Botschaft der kämpfenden Geister noch lange nach.
Wir sind gespannt, womit die „Kämpfenden Geister“ uns künftig überraschen werden. Die Mitarbeiter von DMI unterstützen sie gern und hoffen, dass der Funke weiter überspringt – in möglichst viele Kinderonkologien und Unikliniken. Weitere Informationen unter www.fightingspirits.de.



Fußzeile, Wiederholung Navigation Dauerpunkte