Springen Sie zur Hauptnavigation

Springen Sie zum Hauptinhalt



Logo und Suche, Navigation Dauerpunkte


Logo DMI

Hauptnavigation 1. Ebene



Hauptnavigation 2. Ebene



Hauptinhalt


19.04.2012

PDF/A macht Patienteninformationen im MVZ der Uniklinik Greifswald zukunftssicher

Greifswald betreibt mehrere Medizinische Versorgungszentren (MVZ). Dort erfolgt die Behandlung in mehreren medizinischen Disziplinen, unter anderen in den Fachrichtungen Psychiatrie und Neurologie.

Mit der Entscheidung, die Patientendokumentation nicht mehr in Papierform, sondern in elektronischer Form revisionssicher zu archivieren, hat sich das MVZ seinem Mutterhaus angeschlossen. Aufgrund der guten Erfahrung mit DMI als Dienstleister für die Archivierung der Patientendokumentation wurde die Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum 2011 auf das MVZ ausgeweitet. Als Aufbewahrungsformat für die elektronische Archivierung hat sich das MVZ für PDF/A entschieden. Im sicheren Prozess beim Fullservice-Archivdienstleister DMI wird hierbei eine entsprechende Signatur, ein Zeitstempel, in das PDF/A eingebettet. Somit entstehen hier auf Wunsch des MVZ aus der Patientendokumentation reproduzierbare, signierte und selbstragende Archivobjekte.

Dr. Frank Adler, Projektleiter in Greifswald, beschreibt den Vorteil dieser Lösung: “Mit der Archivdienstleistung von DMI und dem Dateiformat PDF/A haben wir uns für die Zukunft ausreichend Platz und Möglichkeiten für effizientere Prozesse geschaffen. Unser bisheriges Papierarchiv stand vor seinem zweiten Umzug, wir haben Dank der Umstellung auf die elektronische Archivierung mit DMI jetzt keine Raumnot mehr.  Das Format PDF/A sehen wir als zukunftsorientiertes Archivformat, welches alle für uns relevanten Informationen ’in sich selber’ trägt und auch in 30 Jahren noch mit üblichen Programmen zu öffnen sein sollte.“

Über das Universitätsklinikum Greifswald: Die Universitätsmedizin Greifswald hat ihren Ursprung in der am 17. Oktober 1456 erfolgten Gründung der Universität, mit der auch die Medizinische Fakultät ins Leben gerufen wurde. Heute umfasst die Universitätsmedizin Greifswald ein weit reichendes Leistungsspektrum, in dem 21 Kliniken/Polikliniken, 19 Institute und weitere zentrale Einrichtungen zusammenarbeiten. Bis 2014 werden die bisher über die Stadt verteilten Einrichtungen an einem Standort zusammengefasst. Durch diese Umstrukturierung wird die Universitätsmedizin Greifswald in Zukunft noch leistungsstärker und innovativer arbeiten können und dann die modernste medizinische Einrichtung in Deutschland sein. www.medizin.uni-greifswald.de

(Axel Riemer)



Fußzeile, Wiederholung Navigation Dauerpunkte