Springen Sie zur Hauptnavigation

Springen Sie zum Hauptinhalt



Logo und Suche, Navigation Dauerpunkte


Logo DMI

Hauptnavigation 1. Ebene



Hauptnavigation 2. Ebene



Hauptinhalt


21.06.2016

Für unterschiedliche Branchen: Schlankere informationsbasierte Prozesse

Business Breakfast zur digitalen Archivierung bei der DMI GmbH

Bessere informationsbasierte Prozesse für Krankenhäuser, Industrie, Banken, Versicherungen und Behörden: Axel Riemer, Geschäftsentwicklung Betrieb DMI, Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Münster, und Christoph Schmelter, Geschäftsführer DMI

Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Münster, und Christoph Schmelter, Geschäftsführer DMI

Beim Business Breakfast zeigte das Publikum großes Interesse an fortschrittlichen Archivierungslösungen.

Lochen und Abheften, also die Archivierung von Papierbelegen, kostet den Mittelstand im Jahr circa 3,2 Milliarden Euro – die Räume und Archivpflege nicht einkalkuliert. Zusätzlich schlägt der Aufwand für ein digitales Archiv zu Buche, denn Rechnungen und Belege kommen auch elektronisch ins Haus: Beim Business Breakfast der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) bei DMI gab Axel Riemer, Geschäftsentwicklung Betrieb, einen Einblick in die enormen Prozessvorteile digitaler Archivierungslösungen. Zuvor hatten DMI Geschäftsführer Christoph Schmelter und WFMGeschäftsführer Dr. Thomas Robbers rund 100 Gäste aus der münsterischen Unternehmenslandschaft begrüßt.

„DMI wäre heute nicht das führende Dienstleistungsunternehmen für die Archivierung von Patientenakten, wenn es sein Geschäftsmodell nicht immer an den Wandel der Technologien angepasst hätte“, lobte Dr. Robbers die Wettbewerbsfähigkeit des Familienbetriebs aus Münster-Roxel. Ende der 1930-er Jahre als Foto-Fachgeschäft gegründet, bot man ab Mitte der 1960-er Jahre die sichere Archivierung mittels Mikrofilm an. Heute ist DMI auf die revisionssichere digitale Langzeitarchivierung mit einem hohen Zusatznutzen für seine Kunden spezialisiert, beschrieb Dr. Robbers das gastgebende Unternehmen.

Inzwischen geht das Leistungsangebot des Unternehmens weit über die wichtige Kernaufgabe hinaus, verdeutlichte Axel Riemer, Geschäftsentwicklung DMI: Konsolidierte Akten aus papierbasierten und elektronisch erzeugten Dokumenten ermöglichen Vollzähligkeit, und dank der automatischen Klassifizierung und Integration der digitalen Unterlagen in die IT-Systeme lassen sich Prozesse verschlanken und beschleunigen. Die Verfügbarkeit geschäftskritischer Unterlagen an beliebigen Orten und Zeitpunkten für beliebig viele Nutzer sehen viele Auftraggeber als wesentlichen Vorteil.

Ebenso wie viele Krankenhäuser vertrauen Kunden aus öffentlichen Einrichtungen, Banken, unterschied-
lichsten Unternehmen sowie Krankenkassen auf die zertifizierten Prozesse und auf die Leistungen von DMI.

„Ich habe mich sehr über die rege Diskussion gefreut“, so DMI Geschäftsführer Christoph Schmelter. „Sie zeigte das große Interesse aus verschied-
enen Branchen an fortschrittlichen Archivierungslösungen mit ihrem enormen Potenzial für optimierte Prozesse.“




Fußzeile, Wiederholung Navigation Dauerpunkte